Nu3.de - Die Nährstoffexperten - Nahrungsergänzung


Gesunde Ernährung während der Schwangerschaft

Bis zu 8 Euro Bonus (auf Rezeptfreies) bei der Bio-Apo.de
Schüssler Salze, Bachblüten Naturheilkunde, Homöopathie und Co. von Experten.
Entdecken Sie das Top Sortiment zu unschlagbaren Preisen


Sie möchten doch gerne wissen, wie Sie sich als werdende Mutter am besten für Ihr ungeborenes Kind und auch für Ihren Körper ernähren. Uroma´s Weisheit - ein Kind kostet einen Zahn - muss auf Grund neuester Erkenntnisse nicht sein.

Eben wegen dieser neuesten Erkenntnisse der letzten Jahre erhält die Ernährung während der Schwangerschaft einen höheren Stellenwert.


Essen für Zwei ?


Nicht sinnvoll, der zusätzliche Bedarf beläuft sich erst ab dem 4. Monat auf ca. 250 bis 300 Kilokalorien.

Aber eine qualitative hochwertige Ernährung ist für Sie und das wachsende Kind in Ihnen notwendig.

Diese Zunahme der Kalorienmenge ist nicht dramatisch. Bereits mit einem kleinen Snack wie einer Banane, oder 250 g Heidel- oder Himbeeren mit einem Jogurt, einer Gemüsesuppe oder einem kleinen Steak ist der Bedarf gedeckt. und dies ist auch erst ab dem 4. Schwangerschaftsmonat notwendig.

Allerdings ist der Bedarf an notwendigen Mikronährstoffen sehr viel höher. Deswegen sollten Sie während der Schwangerschaft besonders auf eine ausgewogene, mit einer hohen Konzentration an Mikronährstoffen in der Ernährung achten.


Machen Sie während der Schwangerschaft absolut keinerlei Diäten.

Auch extreme Ernährungstendenzen, wie reine vegane Kost führen zu einseitiger Nährstoffzufuhr, weil Sie die Menge der Lebensmittel um die notwendige Menge der Mikronährstoffe zu erreichen, mit der Menge die Sie persönlich essen können einfach nicht mehr erreichen können. Nichts gegen vegane Kost. Ich habe selber schon überlegt, da ich ja großer Tierfreund bin, mich vegan zu ernähren. Die Evolution belegt, dass das Wachstum unseres Gehirns im Laufe der Jahrtausende, die den Unterschied zwischen Tier und Menschen ergeben, nun mal mit der Zufuhr des Eiweißes zusammenhängt. Unser Magen- Darmtrakt ist nicht ausgerüstet, aus pflanzlichen Rohstoffen soviel Eiweiß zu synthetisieren. Dies ist aber ein eigenes Kapitel, welches von mir extra behandelt wird. Es gibt darüber auch Literatur im Internet und soll für die Zeit der Schwangerschaft keine Bedeutung spielen. Sie müssen sich nur darüber im klaren sein, dass Vitamine und Spurenelement zusätzlich sublimentieren müssen. Sprechen Sie in diesem Falle mit Ihrem Gynäkologen.


Die Ernährung in der Schwangerschaft dient dem Erhalt der körpereigenen Funktionen der Mutter und gleichzeitig der gesunden Entwicklung des Kindes. Der Volksmund sagte früher, dass ein Kind der Mutter einen Zahn kostet. Damit ist gemeint, dass sich das Kind von der Mutter alles holt was es braucht, z.B. Calcium, Fluor, Eisen und Magnesium. Bei Nährstoffmangel zeigen sich die Mangelerscheinungen erst bei der Mutter, erst später wirkt sich dies auf die Gesundheit des Kindes aus.

Folsäure und Jod werden allerdings möglichst schon ab der ersten Schwangerschaftswoche benötigt. Am besten wäre die Mutter schon vor der Schwangerschaft sehr gut damit versorgt, da der Mikronährstoff Jod in den hormonellen Stoffwechsel eingreift und die Folsäure direkt bei der Neubildung während der Zellteilung benötigt wird.


Manche sogenannten Gendefekte könnten dadurch vermieden werden.



So jetzt zur wirklichen Ernährung

Nicht für zwei, sondern möglichst vielseitig essen ist hier die Devise. Eine hervorragende Kost ist die mediterrane Ernährung mit viel Obst und Gemüse, gutem Fett, sprich pflanzlichem Öl, etwas weniger Fleisch, dafür Fisch und Käse.

Essen Sie alles was Ihnen schmeckt aus dieser Auswahl, Sie müssen nicht Ihre ganzen Gewohnheiten auf den Kopf stellen, nur ein bisschen darauf achten. Wenn man keinen Fisch mag sollten Sie nach Absprache mit Ihrem Gynäkologen für eine zusätzliche Jod - Einnahme sorgen.

Gut wirkt sich auf Ihr allgemeines Wohlbefinden der Verzehr von mehreren kleineren Mahlzeiten aus. Damit wird ein Blutzuckerabfall vermieden. Trinken Sie auf jeden Fall 1 1/2 bis 3 Liter am Tag, Suppe, Kaffee, Säfte mitdazugerechnet. Meiden Sie sehr fette, stark gegrillte und/oder stark gewürzte Speisen.

Sie werden dann selber merken auf was Sie Lust haben und gegen was Sie eine Abneigung empfinden, denn durch die hormonelle Umstellung verändert sich das Geschmacksempfinden. Die unerklärlichen Essgelüste und Heißhungerattacken werden folgen. Geben Sie dem ruhig nach.



Die Gewichtszunahme


Machen Sie sich am besten keine zu großen Gedanken darüber, Diät sollten Sie sowieso keine machen, für zwei sollen Sie auch nicht essen. Also bleibt dies dadurch, wenn Sie sich daran halten im normalen Bereich.

Um es einfach zu formulieren, je eher Sie an Ihrem Normalgewicht sind um so einfacher ist es für Sie.

Die allgemeine Regel nach den Richtlinien der Gesellschaft für Ernährung besagt: je niedriger Ihr Ausgangsgewicht ist, um so mehr sollten Sie zunehmen. Wenn Sie allerdings zu Übergewicht neigen, sollte sich Ihre Gewichtszunahme während der Schwangerschaft in Grenzen halten.

Tabelle zur Gewichtzunahme: Richtwerte nach BMI (kg/m²)

  • Untergewicht: unter 19,8 12,5 bis 18 kg
  • Normal: zwischen 19,5 bis 26,0 11,5 bis 16 kg
  • Übergewicht: zwischen 26,0 bis 29,0 7 bis 11,5 kg
  • Adipositas: über 29,0 bis zu 7 kg



Tipps zur optimalen Ernährung in der Schwangerschaft




Nu3.de - Die Nährstoffexperten - Nahrungsergänzung

Last Minute Urlaub mit alltours.de

Jetzt den Sommer buchen mit attraktiven Frühbucherrabatten!