Nu3.de - Die Nährstoffexperten - Nahrungsergänzung

Jod: Das Spurenelement aus dem Meer


Bis zu 8 Euro Bonus (auf Rezeptfreies) bei der Bio-Apo.de
Schüssler Salze, Bachblüten Naturheilkunde, Homöopathie und Co. von Experten.
Entdecken Sie das Top Sortiment zu unschlagbaren Preisen


nur Seefische, Meeresfrüchte und Salzwasseralgen enthalten Jod


(Ausnahme: mit Jod angereichertes Salz)

rechts: eine Dorade





Die Schilddrüse braucht in jeder Lebenslage Jod um ihre Aufgabe der Hormonbildung zu erfüllen. Früher schickten Kinderärzte die kleinen Patienten ans Meer um dort eine kräftige Brise jodhaltiger Luft einzuatmen und auch durch das Nahrungsangebot an Fisch und Meeresfrüchten das Spurenelement aufzunehmen. Die derzeit einzig bekannte Funktion von Jod besteht in dessen Beteiligung an der Bildung der Schilddrüsenhormone für unsere zweitwichtigsten Drüse in unserem Körper.

Nach der "Deutschen Gesellschaft für Ernährung" liegt der tägliche Bedarf bei 200 µg, Schwangere und Stillende bei 230µg bzw. 260 µg.




Medizinische Grundlagen. Aktualisiert: 10.10.2012 Charité Berlin


Großer Kropf (sog. Knotenstruma)


In der Schilddrüse wird mit dem Spurenelement Jod das Schilddrüsenhormon produziert. Es hat eine wichtige Funktion bei der Regulation von Stoffwechselaktivitäten des Körpers. Bei einer Schilddrüsen-Überfunktion wird zu viel, bei einer Unterfunktion zu wenig Schilddrüsenhormon produziert.15% aller Menschen in Deutschland haben einen krankhaften Befund an der Schilddrüse. In der Regel handelt es sich um eine gutartige Schilddrüsenvergrößerung (Kropf). Ursache ist in den meisten Fällen Jodmangel.


Die häufigste Erkrankung ist die sog. Knotenstruma (knotige Vergrößerung der Schilddrüse) ohne Störung der Schilddrüsenfunktion. Seltene Erkrankungen sind:

  • Morbus Basedow (Überfunktion der Schilddrüse, z.T. mit Hervortreten der Augäpfel)
  • Knotenstruma mit Überfunktion (sog. autonomes Adenom)
  • Knotenstruma mit sog. "kalten Knoten"
  • Schilddrüsenentzündungen
  • Bösartige Schilddrüsenerkrankungen
Fachbegriffe und deutsche Übersetzung
  • Struma = Kropf = Vergrößerung der Schilddrüse
  • Thyroxin = Schilddrüsenhormon
  • Autonomes Adenom = Knoten in der Schilddrüse, der eigenständig Schilddrüsenhormon produziert und so zu einer Schilddrüsenüberfunktion führen kann
  • Morbus Basedow = Erkrankung durch Angriff der Schilddrüse durch die körpereigene Immunabwehr, führt zu Schilddrüsen-Überfunktion und ggf. zu anderen Beschwerden wie Hervortreten der Augäpfel
  • Szintigraphie = bildgebende Untersuchung bei Überfunktion der Schilddrüse (unterscheidet zwischen sog. "kalten" und "heißen" Knoten)


Falls es zu einer Operation kommen sollte, liegt des weiteren unser besonderes Augenmerk auf der Erhaltung und Schonung der Nebenschilddrüsen (Epithelkörperchen), damit es nach der Operation nicht zu Kalziumstoffwechselstörungen mit Kribbeln insbesondere im Mundbereich und an den Händen kommt. Ein seltener und meist vorübergehender Kalziummangel kann durch Gabe von Calcium-Brausetabletten und Gabe von Vitamin-D-Präparaten gut behandelt werden.

Jodmangel ist die häufigste Ursache für vermeidbare geistige Schäden.



Jodmangel ist die häufigste Ursache für vermeidbare geistige Schäden.


Außer in Küstennähe herrscht ein allgemeiner Jodmangel, da dieses Spurenelement in erster Linie und in ausreichender Menge nur in Algen und Meeresfrüchten, und den Fischen vorkommen, die sich wiederum von Algen und Fischen ernähren, die wiederum Algen zu sich genommen haben. Süßwasserfische, Milchprodukte und bestimmte Gemüse können noch zum Teil zur Versorgung beitragen, für den täglichen Bedarf ist es zu wenig. Grundnahrungsmittel wie Getreide und Kartoffeln enthalten überhaupt kein Jod.

Deswegen wird als Alternative jodangereichertes Salz angeboten. Seit dieser Zeit ist die wohl sichtbarste Erscheinung für Jodmangel, das Struma oder der sogenannte Kropf von der täglichen Bildfläche verschwunden.


Trotzdem leiden noch viele Menschen unter Jodmangel. Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Deppresionen und Gewichtszunahme konnten ein Zeichen dafür sein. Nehmen Sie aber unkontrolliert keine Jodpräparate ein, sondern beraten Sie sich erst mit Ihrem Arzt. Versuchen Sie sich trotzdem jodreich zu ernähren mit Fisch, wer keinen Fisch mag mit Algenpräparaten, denn soviel Jodsalz können Sie täglich nicht essen, um einen Jodmangel auszugleichen.



Anbei ein paar Fischrezepte , die von mir immer wieder erneurt bzw. ausgetauscht werden.


Allgemeine Übersicht über Mikronährstoffe







Nu3.de - Die Nährstoffexperten - Nahrungsergänzung
Last Minute Urlaub mit alltours.de

Jetzt den Sommer buchen mit attraktiven Frühbucherrabatten!