Nu3.de - Die Nährstoffexperten - Nahrungsergänzung


Hirse oder Goldhirse



Hirse oder heute Goldhirse, eines der ältesten Nahrungsmittel in der Neuzeit. Dieses glutenfreie Getreide wurde schon von 10.000 Jahren zur gesunden Ernährung verwendet.


Bis zu 8 Euro Bonus (auf Rezeptfreies) bei der Bio-Apo.de
Schüssler Salze, Bachblüten Naturheilkunde, Homöopathie und Co. von Experten.
Entdecken Sie das Top Sortiment zu unschlagbaren Preisen


Goldhirse ist der Begriff für unsere kleine goldfarbene Hirse, die sich von der Futterhirse unterscheidet

ganz wichtig: Hirse oder Goldhirse ist glutenfrei, es wird zur Behandlung bei Zöliakie eingesetzt und auch interessant für Personen die unter einer Weizenunverträglichkeit leiden, zur Vermeidung des daraus resultierenden Blähbauchs

hier zubereitet wie Risotto mit Austernpilzen




Hirse ist seit 10.000 Jahren das älteste Getreide welches der Menschheit Nahrung gab. Es war den Germanen unter Hirsa, Hirso oder Hirsi bekannt, woher auch die heutige Bezeichnung stammt. Die Chinesen kultivierten die Hirse vor mehr als 4000  Jahren und nutzten die Hirse als einweißreiches, mineralstoffreichstes  Lebensmittel für die gesunde Ernährung.


Hirse ist sehr vielseitig einsetzbar, einerseits können Sie ihn wie Risotto zubereiten, auch alle Rezepte die Sie mit Couscous machen können, funktionieren auch mit Hirse. Zudem eignet sich Hirse für herzhafte und süße Zubereitungsarten.

Schon bei leichten Getreide-Unverträglichkeiten sollten wir schnell auf glutenfreie Nahrungsmittel umstellen, denn wenn der Darm einmal angegriffen ist, bedeutet dies auch ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen, weil die Darmschleimhaut diese einfach nicht mehr resorbieren kann. So können Sie die Anfänge einer Zöliakie stoppen oder dieser vorbeugen. Gluten ist in den meisten von uns bevorgten Getrreidesorten enthalten wie Weizen, Roggen, Dinkel, Gerste und Hafer.


Wenn Sie eine Unverträglichkeit haben, müssen Sie nicht ganz auf unser Brot verzichten, nur es einfach seltener essen, damit die Zöliakie eben nicht ausbrechen kann.

Andererseits ist gerade Goldhirse dazu geeignet Mangelernährung zu beseitigen und die Speicher verschiedener Mineralstoffe wie Magnesium, Silizium, Kalium, Eisen, Flour, Schwefel und Phosphor,  wieder aufzufüllen, denn der Gehalt ist beträchtlich. Auch die  B-Vitamin (B1, B2, B6 und B17) kommen nicht zu kurz, welche in pflanzlichen Nahrungsmitteln eher selten zu finden sind. Es eignet sich daher hervorragend zur veganen oder vegetarischen Ernährung.

Die Hirse fiel früher sogar unter Heilmittel, da sie Schädigungen, ich gehe davon aus das Mangelerscheinungen damit gemeint waren, und als freier Radikalfänger gute Dienste leisten.



Gefüllte Zucchini: 4 Personen

Zutaten:

  • 4 kleiner bis mittlere Zucchini,
  • 500 g Tomaten (ersatzweise 2 kleine Dosen),
  • 2 Tassen Goldhirse,
  • 1 Bund Petersilie, 4 El Hartkäse (evtl. Parmesan),
  • 1 Zwiebel, 1 bis 2 Knoblauchzehen, Olivenöl, Salz, Pfeffer, evtl. Bohnenkraut

Zubereitung:

  • Zucchini in Salzwasser ca. 5 min vorgaren, kalt abschrecken und erkalten lassen,
  • in der Zwischenzeit die Goldhirse in 4 Tassen gesalzenem Wasser ca. 12 min bißfest kochen,
  • gehackte Zwiebel in backofengeeignete Pfanne andünsten,
  • Tomatenwürfel (evtl. enthäutet, je nach Wunsch) zugeben, würzen,
  • die Hirse mit ein paar Eß Tomatensoße vermengen,
  • die Zucchinihälften aushöhlen und die Masse zur Hirse geben, gehackte Petersilie unterheben,
  • alles vermischen und die Zucchinihälften damit füllen,
  • in die Tomatensoße geben, das Bohnenkraut dazugeben und bei milder Hitze ca. 20 – 30 min fertig garen



Goldhirse mit Radischen Tomaten und Kräuter: 1 Person

Zutaten:

  • 2 Tassen Hirse, 4 bis 5 Tassen Wasser, Salz, 4 - 6 Radischen,
  • 2 Fleisch- oder 7 - 8 kleine Tomaten,
  • Petersilie, evtl. frisches Radischengrün, afrikanisches Gewürz oder Harun el Rashid, (ersatzweise gekörnte Brühe und Chili), beliebig weitere Gewürzmischungen je nach Geschmack, gutes Öl

Zubereitung:

  • Hirse im gesalzten Wasser aufkochen und bei leichter Hitze ausquellen lassen,
  • in der Zwischenzeit Radischen und Tomaten kleinschneiden, alles mit dem Rest und etwas Öl vermischen,
  • gehackte Kräuter untermischen, wenn möglich habe ich hier Radischenblüten zur Dekoration und zum Essen

ich stehe auf dem Standpunkt: Dekoration ist zum Genießen da und so sollte sie auch ausfallen, kein Ober sieht mich schief an wenn ich leckere Dekoration esse, deswegen muß sie lecker und frisch sein



Last Minute Urlaub mit alltours.de

Jetzt den Sommer buchen mit attraktiven Frühbucherrabatten!