Nu3.de - Die Nährstoffexperten - Nahrungsergänzung

Energiedichte


Wenn Sie über die Energiedichte Bescheid wissen, sind Sie schon ganz an der gesunden Ernährung in allen Lebenslagen dran, ohne sich über jede einzelne Kalorie Gedanken machen zu müssen.

Hier sprechen wir über die Energiedichte der einzelnen Nahrungsmittel .

Bis zu 8 Euro Bonus (auf Rezeptfreies) bei der Bio-Apo.de
Schüssler Salze, Bachblüten Naturheilkunde, Homöopathie und Co. von Experten.
Entdecken Sie das Top Sortiment zu unschlagbaren Preisen


Als Energiedichte wird bezeichnet, wie viel Kalorien je 100 g des Nahrungsmittels haben.


Für uns heißt dies, je weniger Energie, - also Kalorien- aber je höher die Konzentration der Spurenelemente und Vitamine - um so besser, denn je mehr können wir der einzelnen Lebensmittel zu uns nehmen.

Als energiearm bezeichnet man Lebensmittel, die unter einem Faktor von 1,5 liegen.

Diese Lebensmittel unter dem Faktor 1,5 sind im grünen Bereich. Hier können wir eigentlich soviel essen bis wir satt sind. Sie haben meist aber hohe Vitamin- und Spurenelementwerte und sind damit mit ihrer niedrigen Kalorienbilanz zur hohen Nährstoffdichte günstig für unsere Nährstoffbilanz..

Was ich Ihnen damit sagen möchte: wenn wir uns an diese Lebensmittel halten - sind wir schon auf der günstigen Seite unserer täglichen Bilanz. Es sind für uns die idealen Nahrungsmittel um satt zu werden und gleichzeitig unseren Körper soviel als möglich der lebensnotwendigen Mikronährstoffe zuzuführen.


Ich stelle für Sie die Lebensmittel in drei Tabellen zusammen:

  • Nummer 1: die unter dem Faktor 1.5 - GRÜN
  • Nummer 2: die zwischen dem Faktor 1,5 und 2,5 GELB
  • Nummer 3: die mit dem Faktor über 2,5 ROT


Unsere Lebensmittelliste mit den beliebtesten Lebensmitteln soll Ihnen einen Über­blick geben über die Energiedichte der Speisen. Unter Energiedichte versteht man den Kaloriengehalt eines Lebensmittels pro Gramm. Wir haben die Lebensmittel in den Am­pelfarben grün, gelb und rot unterteilt, so dass Sie auf einen Blick sehen können, welche Speisen eine günstige Energiedichte (grün) haben, welche Lebensmittel im mittleren Bereich liegen (gelb) und bei welchen hochkalorischen Speisen Sie sich lieber zügeln sollten (rot).


Grün: 1,5 kcal/g und weniger

Von diesen Speisen können Sie ohne Bedenken auch größere Mengen verzehren, ohne dass sie Ihre Energiebilanz in ein unvorteilhaftes Plus bringen.


Gelb: 1,6 - 2,4 kcal/g

Diese Speisen haben eine mittlere Energiedichte, mit Ihnen sollten Sie haushalten. Ein Beispiel: Brot ist das Nahrungsmittel, das mit Abstand den größten Anteil an der Kalo­rienaufnahme der Deutschen ausmacht (fast 19 Prozent der täglichen Kalorienaufnah­me). Durch seinen niedrigen Wassergehalt hat Brot aber relativ viele Kalorien. Vollkorn­brot hat 2,0 kcal/g, Weißbrot liegt bei 2,5 kcal/g und Croissants schlagen mit 4,3 kcal/g in der Kalorienbilanz noch stärker zu Buche.


Rot: ab 2,5 kcal/g

Stopp! Die Farbe Rot sagt es eindeutig. Von diesen Speisen sollten Sie möglichst die Finger lassen oder sie nur in kleinen Mengen verzehren. Denken Sie daran: Die Es­sensmenge entscheidet hauptsächlich über das Sättigungsgefühl. Wenn Ihre Nahrung überwiegend aus grünen und gelben Speisen besteht, müssen Sie garantiert nie hungrig ins Bett und nehmen trotzdem ab. Auf die roten – also meist sehr süßen oder fetten – Lebensmittel, müssen Sie ja nicht komplett verzichten. In Maßen ist alles erlaubt – aber schauen Sie doch bei unseren energiearmen Alternativen noch mal nach, ob es nicht einen kalorienärmeren, aber ebenso leckeren Ersatz gibt.



http://www.supermarktcheck.de/fertiggerichte/kalorientabelle/

Bei diesem Link kommen Sie zu einer Tabelle für Fertiggerichte, wie sie im Supermarkt angeboten werden. Vergessen Sie nicht: die Kalorienangabe bezieht sich auf 100 g und welche normale Portion hat nur 100 g. Sie müssen also immer die Kalorienangaben mit der angegebenen Menge multiplizieren. Wenn die kcal pro 100 g z.B. 265 sind und die Menge aber 250 g sind, dann multiplizieren Sie mit 2,5 (100g sind 265 kcal, 250 g sind 662 kcal), so haben Sie die richtige Kalorienangabe für Ihre Mahlzeit.



Als Beispiele:

  1. Spargel 18 kcal 100 g = 0,18 grün
  2. Zuckerschoten 63 kcal 100 g = 0,63 grün
  3. Süßkartoffeln 108 kcal 100 g = 1,08 grün
  4. Kochschinken 125 kcal 100g = 1,25 grün
  5. Speck durchwachsen 372 kcal 100g = 3,72 rot
  6. Teewurst 403 kcal 100g = 4,03 rot



Ich habe Ihnen eine Tabelle erstellt, in der die häufigsten Lebensmittel angegeben sind. Mit Rot, Grün und Gelb haben Sie eine schnelle Einteilung auf einen Blick, ohne Kalorien zählen zu müssen.

Drucken Sie die Tabelle aus und nehmen Sie sie einfach in der Handtasche mit.


zur Energiedichte-Tabelle Seite 1


zurück zur Seite: aktuelle Rezepte



Und dies empfohlene Buch entspricht der Ampeleinteilung der Lebensmittel, also rot grün und gelb. Es ist geschrieben von Prof. Dr. Olaf Adam, ehemaliger Prof. für Ernährungswissenschaften der LMU München, der die normale gesunde Ernährung ohne Kalorienzählen und mit Schweinsbraten bevorzugt hat. Nach dieser Methode bin ich auch ausgebildet.



Dieses Buch ist lesenswert und erklärt, wie einfach Sie eine Ernährungsumstellung durchführen können. Herr Prof. Dr. Olaf Adam ist Ernährungswissenschaftler, ist in München gerne seinen Schweinsbraten und sagt Ihnen wie.


Last Minute Urlaub mit alltours.de


Jetzt den Sommer buchen mit attraktiven Frühbucherrabatten!