Nu3.de - Die Nährstoffexperten - Nahrungsergänzung

Bärlauch, der wilde Verwandte des Knoblauchs



Bis zu 8 Euro Bonus (auf Rezeptfreies) bei der Bio-Apo.de
Schüssler Salze, Bachblüten Naturheilkunde, Homöopathie und Co. von Experten.
Entdecken Sie das Top Sortiment zu unschlagbaren Preisen



Der Bärlauch ist der kleine wilde Bruder des Knoblauchs, eine altbekannte Gewürz- und Heilpflanze, gehört zu den Allium-Gewächsen und ist aus der Frühlingsküche nicht wegzudenken.


Die Pflanze ist zwar komplett essbar, genutzt werden aber vorwiegend die Blätter. In der Natur ist er zum Teil schon sehr bedroht und um die Bestände zu schonen, sollten Sie pro Pflanze nur ein Blatt entfernen, wo er heimisch geworden ist breitet er sich allerdings üppig aus. In Naturschutzgebieten ist es ohnehin verboten Bärlauch zu ernten.

Dem Bärlauch sehen dem Maiglöckchen , dem Gefleckten Aronstabes und den Blättern der Herbstzeitlosen, die im Frühjahr treiben, zum verwechseln ähnlich. Alle Pflanzen sind giftig, weswegen Sie sehr vorsichtig sein sollten. Zu unterscheiden sind die Blätter allerdings sehr einfach, nur der Bärlauch richt wie Knoblauch, wenn Sie die Blätter zwischen den Fingern zerreiben, die beiden anderen riechen nach Gras. Also machen Sie immer einen Geruchstest bevor Sie Ihre Ernte nach Hause bringen.

Sicher gehen Sie natürlich mit dem auf dem Markt angebotenen der aus einer Kultur stammt.

 

Für unsere Gesundheit hat der Bärlauch die selbe Wirkung wie Knoblauch, also blutdrucksenkend, wirkt gegen zu hohe Cholesterinwerte* und beugt damit der Arteriosklerose vor. Er wirkt harntreibend und unterstütz dem Magen-Darm-Trakt und hilft gegen Parasiten im Darm, weswegen er von Tieren auch genützt wird.

Mit seinem hohen Mikronährstoffgehalt an Eisen und Vitamin C unterstützt er die Immunabwehr und die Blutbildung. Eisen und Vitamin C ist sowieso ein sehr gute Kombination, das Eisen mit Vitamin C besser vom Körper aufgenommen werden kann.

Beinhaltet in der Küche aber auch, dass er möglichst roh gegessen werden sollte.

 

Die gebräuchlichste Version der Zubereitung ist einfach frisch gewaschen und gehackt auf dem Butterbrot wie Schnittlauch, oder in den Frühlings- oder Kräuterquark oder als Pesto.


 

* d.h. nicht, dass der Bärlauch den Cholesterinspiegel direkt senken kann, er fördert den Abfluss des Gallensekrets aus der Gallenblase in den Darm und wird damit ausgeschieden, sodaß der Körper wieder Cholesterin abbauen kann, da er es für die Gallenflüssigkeit (besteht aus Cholesterin) benötigt. 



Spargelsalat mit Bärlauchpesto: 4 Personen

Zutaten:

  • 200 g weißer -  300g grüner Spargel, Zucker , Salz,
  • Bärlauch, 1 Bund Rucola,
  • 3 Wallnüsse, 2 Bio-Orangen,
  • 2 El Olivenöl. Pfeffer,
  • 100 g Lachsschinken

Zubereitung:

  • Spargel wie nötig schälen,
  • erst den weißen, nach 10 min den grünen Spargel in Salzwasser mit Zucker bissfest kochen,
  • aus Bärlauch, der Hälfte des Rucola, den Nüssen und dem Orangensaft ein Pesto herstellen (im Mixer oder Pürierstab),
  • fein abgeriebene Schale der Orange unterrühren,
  • Spargelstücke und Rucola auf einem Teller anrichten,
  • Pesto drüber verteilen und Lachschinkenröllchen dazu legen

Nährwert: ca. 180 kcal,  ED 0,9 grün


Bärlauch-Pesto:

Zutaten:

  • ca. 100 g Bärlauch, 2 El Pinienkerne,
  • 3 El frisch geriebenen Parmesan oder Pecorino,
  • 5 El bestes Olivenöl extra vergine,
  • Sie können statt den Pinienkerne auch Mandeln oder Haselnüsse verwenden,

Zubereitung:

  • alles zusammen in den Mixer füllen und pürieren oder erst Pinienkerne und Bärlauch zerkleinern und dann nach und nach das Öl hinzugeben,
  • salzen nach Geschmack,

Sie können auch größer Portionen herstellen, sowie Sie auch den Bärlauch pflücken, mit genügend Öl können Sie ihn im Kühlschrank oder in einem kühlen Raum aufbewaren.

 

 

Bärlauchgnocchi: 4 Personen

Zutaten:

  • 1 kg mehligkochende Kartoffeln, 1 Ei, 200 g Mehl, Muskatnuss,
  • 5 El von dem oben beschrieben Bärlauch,
  • 2 El Butter, frisch geriebener Parmesan, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  • Kartoffeln mit Schale kochen, pellen und zerdrücken, dann abkühlen lassen,
  • die abgekühlte Menge mit dem Mehl, dem Ei und drei El Pesto vermengen,
  • mit geriebener Muskatnuss abschmecken,
  • den Teig auf einer bemehlten Unterlage zu daumendicken Rollen formen, falls der Teig zu feucht ist, nach Bedarf noch Mehl hinzufügen,
  • die Rollen in 2 cm breite Stücke schneiden, mit dem Gabelrücken darauf drücken und sie auf eine bemehlte Fläche oder Blech zur Seite stellen bis alle fertig sind,
  • die Gnocchi wie Spätzle oder Knödel in reichlich sprudelndem Salzwasser kochen bis sie oben schwimmen, mit der Schaumkeller herausheben und auf einem Tuch abtropfen lassen,
  • wenn alle fertig sind in einer Pfanne mit der Butter schwenken und das restliche Pesto hinzu geben und nochmals mit etwas Parmesan bestreuen

Ist zwar etwas Arbeit, dafür auch etwas besonderes wenn Sie dies Gnocchi zum neuen frischen Spargel reichen oder einfach nur mit einem frischen Blattsalat servieren



Fischfilet im Kartoffel-Gurken-Bett mit Bärlauch: 1 Person

Zutaten:

  • 2 mittlere Kartoffeln, ca. 200 g Salatgurke,
  • ca. 100 ml Brühe, ca. 150 g Fischfilet, ein wenig Senf, Salz, Pfeffer
  • 2 El Öl, 2 El Creme fraiche oder sauere Sahne, 4 Blätter Bärlauch

Zubereitung:

  • Kartoffeln mit Schale kochen dann abziehen und in Scheiben schneiden,
  • Gurke hobeln, Bärlauch hacken und alles in einen Topf schichten,
  • salzen und pfeffern und mit Brühe angießen,
  • den Fisch darauf legen, ebenfalls salzen und pfeffern und mit dem Senf dünn bestreichen,wer will auch ohne Senf,
  • mit geschlossenem Deckel bei kleinster Flamme 4-5 ziehen lassen, Fisch herausnehmen und Creme fraich einrühren

Nährwert: ca. 300 bis 350 kcal je nach Fisch, ED  ca. 0,8  grün

Kann gerne auf 200 g Fisch und mehr Kartoffeln und Gurke aufgestockt werden, ist trotzdem noch kalorienarm





Last Minute Urlaub mit alltours.de

Jetzt den Sommer buchen mit attraktiven Frühbucherrabatten!