Nu3.de - Die Nährstoffexperten - Nahrungsergänzung


Das Superelement Magnesium


Bis zu 8 Euro Bonus (auf Rezeptfreies) bei der Bio-Apo.de
Schüssler Salze, Bachblüten Naturheilkunde, Homöopathie und Co. von Experten.
Entdecken Sie das Top Sortiment zu unschlagbaren Preisen

Der Mineralstoff Magnesium ist für alles gut, von der Muskel- und Herztätigkeit, über das Nervensystem, der Knochen- und Zahngesundheit bis hin zur Stimmung. Er zählt zu den Mikronährstoffen.



Es ist als Co-Faktor von ca. 300 Enzymen im Körper an fast allen Stoffwechselvorgängen beteiligt.


Und je besser die Magnesiumzufuhr desto geringer ist das Diabetes - Risiko, wie bei einer Studie mit 128 000 Teilnehmern festgestellt wurde. Sie erkrankten seltener an der inzwischen weitverbreiteten Zuckerkrankheit, in diesem Falle der Typ II.

Magnesium ist ein Enzymaktivator, wie oben schon erwähnt. Er konkurriert mit Calcium an den Calciumkanälen, wodurch hier ein Gleichgewicht eintritt. Es setzt die Reizschwelle hoch und kann so Muskelkontraktionen hemmen. In diesem Sinne wird Magnesium auch als Wehenhemmer in der Schwangerschaft eingesetzt um frühzeitige Wehentätigkeit zu unterbinden. Ein typisches Warnsignal sind z.B. Wadenkrämpfe. Dann wissen Sie, dass Sie einen Mangnesiummangel haben.

Bei westlicher Ernährung wird kaum ein Magnesiummangel angenommen. Die vielen Menschen, die sich über Krämpfe beklagen sprechen für das Gegenteil.



Oder ist es Ihnen noch nicht passiert, dass Sie bei leichten sportlichen Tätigkeiten auf einmal einen Krampf bekamen?

Der Tagesbedarf liegt bei 300 bis 350 mg, verschiebt sich aber bei Schwangeren, Stillenden und Sportler eher gegen 400 bis 450 mg.


Zusätzlich können über Schweiß, Flüssigkeitsverlust durch Magen - Darmstörungen, oder bei Medikamenten wie z.B. Diuretika den Bedarf an Magnesium wesentlich erhöhen.

Da Magnesium nur in wenigen Lebensmitteln vertreten ist, wäre für Sie der Tipp magnesiumreiches Mineralwasser zu trinken oder evtl. doch die Magnesiummenge durch Einnahme eines Präparates zu unterstützen.

Hier noch die magnesiumreichsten Lebensmittel:

Weizenkeime und -kleie, sowie Sonnenblumen enthalten bis zu 500 mg pro 100 g, aber wer ist dies schon in dieser Menge. Magnesium ist in Pflanzen bei der Bildung des grünen Farbstoffes (Chlorophyll) beteilig.

Insofern finden wir es noch in höherer Dosierung in Mangold, Portulak oder Feldsalat, Spinat, Artischocken, sowie Linsen, Hülsenfrüchte, Bananen, Nüsse und nicht zu vergessen dunkle Schokolade.

Darüber werden sich manche Naschkatzen freuen. Leider haben diese Produkte außer dem Gemüse auch einen hohen Kalorienwert und müssen somit im Tagesverbrauch berücksichtigt werden, sonst sind Sie ganz schnell ein paar Pfunde schwerer.

Fische und Fleisch (hier mehr Geflügel) liefern sicherlich auch genügend Magnesium, aber wer nimmt schon je 1 kg am Tag zu sich.

Sicherlich, wie immer könnte eine gesunde Mischkost den Bedarf decken. Jetzt appelliere ich an Sie, der als Berufstätiger (eine Hausfrau ist für mich auch berufstätig) doch des öfteren zu Fastfood greift und nicht immer frisches Gemüse zu den Mahlzeiten kocht, ob Sie Ihren Tagesbedarf erreichen.

Speziell wenn Sie sich körperlich stark, sei es durch Sport oder Arbeit stark auspauern, einen hohen Flüssigkeitsverlust haben, auch durch harntreibende Medikamente, sollten Sie zumindest mit magnesiumreichen Mineralwasser nachhelfen oder doch subbliementieren, d.h. nach Anweisung des Arztes oder Apothekers zusätzlich Magnesium einnehmen.

Magnesium gehört zu den Spurenelementen. Beachten Sie beim Kauf Ihres Mineralwassers immer auf einen hohen Magnesiumgehalt. Steht leider meistens nur sehr klein geschrieben auf der Flasche.




Nu3.de - Die Nährstoffexperten - Nahrungsergänzung
Last Minute Urlaub mit alltours.de

Jetzt den Sommer buchen mit attraktiven Frühbucherrabatten!